Daniel Küblböck soll für tot erklärt werden

Entertainer ist seit fast zwei Jahren im Nordatlantik verschollen – Amtsgericht Passau mit Antrag befasst

Passau. Seit September 2018 gibt es kein Lebenszeichen mehr von Daniel Küblböck. Der Entertainer, der durch die erste Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" 2002 bundesweit bekannt geworden war, wird seit einem Aufenthalt auf dem Kreuzfahrtschiff AIDAluna, das von Hamburg nach New York unterwegs war, vermisst. Nun soll er für tot erklärt werden. Dies ist einer am Donnerstag in der PNP veröffentlichten Anzeige des Amtsgerichts Passau zu entnehmen. Im sogenannten "Aufgebot" heißt es: "Der Verschollene wird aufgefordert, sich bis spätestens 25. September 2020 beim Amtsgericht Passau (...) ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.