"Heftig, aber notwendig"

FDP-Fraktionschef Hagen über Grundrechtseingriffe in der Krise

Passau. Der bayerische FDP-Politiker Martin Hagen sieht trotz massiver Eingriffe in die persönliche Freiheit der Bürger die von der Staatsregierung getroffenen Maßnahmen in der Coroa–Krise als unumgänglich an. Allerdings dürfe man die Freiheit nicht leichtfertig aufgeben. Halten Sie die bisherigen Maßnahmen der Staatsregierung für angemessen? Martin Hagen: Die Ausgangsbeschränkungen sind ein heftiger Eingriff in die persönliche Freiheit der Bürger, aber in der aktuellen Krise wohl leider notwendig – auch, weil sich einige trotz eindringlicher Appelle sehr unvernünftig verhalten h...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.