"Berlin war immer zu spät"

Landkreistagspräsident Bernreiter und weitere Landräte wehren sich gegen de Maizières Vorwürfe zur Flüchtlingskrise

Passau/Hamburg. Der frühere Innenminister Thomas de Maizière (CDU) hat den bayerischen Landräten der Grenzregionen die Schuld an ungeregelten und unregistrierten Grenzübertritten auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise gegeben. Nachzulesen ist das in seinem Buch "Regieren. Innenansichten eines Politikers", das der "Spiegel" in Teilen vorab veröffentlicht. "Eine Beleidigung aller bayerischen Kollegen", wehrt der Bayerische Landkreistagspräsident, Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter (CSU), den Angriff ab. Nicht nur er ist empört. "Was offen ist, kannnicht geöffnet werden"Unter der Überschrif...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.