Rechte Hetze gegen Projekt mit Flüchtlingen

Kolbermoorer (64) muss für vier Monate hinter Gitter – "Kino Asyl" zeigt Filme aus den Herkunftsländern

Rosenheim. Das Amtsgericht Rosenheim hat einen Kolbermoorer wegen versuchter Nötigung zu einer Freiheitsstrafe von vier Monaten verurteilt. Der wegen seiner Nähe zu verfassungsfeindlichen Organisationen und Volksverhetzung mehrfach vorbestrafte 64-Jährige wollte ein Projekt mit Flüchtlingen im Rosenheimer Lokschuppen verhindern. Das "Kino Asyl" ist ein Projekt für Asylbewerber, die in der Region leben. Mit Filmen aus ihren Herkunftsländern können sie den Zuschauern vielfältige und sehr persönliche Einblicke in ihre Herkunftswelt ermöglichen. Unterstützt werden sie dabei von Fachleuten. Am 28. ...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.