Zustand verschlechtert: Patienten nicht mehr verlegbar

Luftwaffe fliegt Schwerkranke in andere Bundesländer – Nur drei von neun Patienten aus Oberbayern waren noch transportfähig

München. Die Luftwaffe der Bundeswehr hat gestern Nachmittag mit einem Spezial-Airbus weitere fünf Intensivpatienten mit Covid-Erkrankungen von München aus nach Norddeutschland gebracht. Die Maschine flog nach Hamburg. Sie war um 14.30 Uhr in München abgehoben. Nach der Landung wurden die schwerkranken Patienten auf Kliniken in Schleswig-Holstein verteilt, sagte eine Sprecherin des bayerischen Innenministeriums. Der MedEvac-Airbus, auch als "fliegende Intensivstation" beschrieben, hatte bereits am vergangenen Freitag sechs Patienten, die bisher auf überlasteten Intensivstationen bayerischer Kr...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.