Luftwaffe evakuiert Patienten

Covid-Erkrankte aus drei Regierungsbezirken werden nach NRW verlegt

Memmingen. Wegen des drohenden Zusammenbruchs einer geregelten medizinischen Intensivversorgung in Bayern hat die Luftwaffe Hilfsflüge in den Freistaat aufgenommen. Ein Airbus A310 MedEvac landete um 14 Uhr Richtung Memmingen, um sechs Schwerkranke zum Flughafen Münster-Osnabrück zu bringen. In Bayern werden derzeit 1037 Covid-Schwerkranke auf den Intensivstationen behandelt; das ist mehr als ein Drittel aller Intensivpatienten im Freistaat. In der Hälfte der Landkreise und größeren Städte sind die Intensivbetten knapp. Verlegungen in andere Bundesländer sind aber keine Lösung des Problems, da...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.