Spannung im Freistaat vor der Wahl im Bund

So ist die Lage der Parteien in Bayern – Kabinettsumbildung je nach Wahlausgang möglich

München. Auch ohne einen Kanzlerkandidaten aus Bayern wird die Bundestagswahl am 26. September im Freistaat mit großer Spannung erwartet. Denn wie immer wird der Urnengang auch direkte Konsequenzen auf die Politik im Land haben. Dabei geht es nicht nur um die Frage, welche Partei künftig in Berlin mitregieren darf. Denn je nach Wahlausgang könnte sogar eine Kabinettsumbildung in Bayern notwendig werden. Die Lage der Parteien mit ihren Spitzenkandidaten der Landeslisten (Fotos) im Überblick: • CSU Für die Christsozialen läuft der Wahlkampf alles andere als rund. In Umfragen dümpelt die Pa...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.