Niederbayern als Zentrum der Mobilität der Zukunft

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sieht seine Heimatregion in einer Vorreiterrolle – Planung für sechsspurigen A3-Ausbau

Passau. Andreas Scheuer hat am Rande des Spatenstichs in Kirchham im PNP-Gespräch seine Zeit als Bundesverkehrsminister bilanziert. Er sieht große Chancen für Bayern und Niederbayern in den Bereichen Mobilität und Digitalisierung. Bei einem Spatenstich in Malching haben Sie erfahren, dass Sie Staatssekretär werden. Als Minister standen sie nun in Kirchham. Wie fällt Ihre A-94-Bilanz aus? Andreas Scheuer: Das war 2009, bei der Verkehrsfreigabe der Ortsumfahrung Malching. 2013 wurde Malching komplett fertig, 2015/2016 Kirchham-Tutting begonnen. Versprochen, gehalten. Malching fertig, Tutting mit...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.