BAYERN KOMPAKT

Elf Fälle von Betrugsverdacht bei Corona-Teststationen Nürnberg. Die bayerischen Ermittler prüfen mittlerweile in elf Fällen möglichen Betrug in Zusammenhang mit Corona-Teststationen. In diesen Fällen liefen Ermittlungen oder Vorermittlungsverfahren, sagte Oberstaatsanwalt Matthias Held in Nürnberg. Im Fall einer Teststation in Hauzenberg (Lkr. Passau) habe es bereits eine Durchsuchung gegeben. Bundesweit prüfen die Behörden, ob durch die Betreiber mehr Tests abgerechnet als tatsächlich durchgeführt wurden. − lbyStaatsregierung wirbt in 20 Sprachen für Impfungen München. Mit Videos in 2...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.