Fahrgastverband äußert Kritik

ÖPNV kein Infektionsherd – Masken müssen vor Ort erhältlich sein

München. Ab kommender Woche gilt im Freistaat eine FFP2-Maskenpflicht im ÖPNV. Dann müssen Fahrgäste die spezielle Schutzausrüstung zwingend tragen, um noch mit Bussen und Bahnen fahren zu dürfen. Der Fahrgastverband "Pro Bahn" zeigt sich von der neuen Auflage überrascht. Denn für Norbert Moy, Pressesprecher des bayerischen Landesverbands von Pro Bahn und Vorsitzender für den Bezirk Oberbayern, widerspricht die Maßnahme seinen eigenen Alltagserfahrungen im ÖPNV. "Die Leute sind sehr diszipliniert und halten sich an die Regeln", erklärt er im Gespräch mit der PNP. Auch seien Busse und Bahnen bi...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.