Bewährungsstrafe für Ertränken der Freundin

Gericht kann Frau Tötung auf Verlangen nicht widerlegen – Mutter glaubt an Komplott

Passau/Wegscheid. Eine Oberösterreicherin (24) hat im Sommer 2019 ihre Freundin in einem See bei Wegscheid (Lkr. Passau) ertränkt. Auf deren Flehen hin, sagt sie. Geplant sei ein Doppelsuizid gewesen. Das sei nicht zu widerlegen, befand das Landgericht Passau gestern. Es verurteilte die Frau zu 21 Monaten Haft auf Bewährung, unterbot damit die Verteidiger. Sie nahm die Strafe sofort an. Nach Versuchen, sich mit Tabletten und in der Badewanne zu töten, wollten die Frauen in einem Golf im Rannasee ertrinken. Das Auto fraß sich im Uferschlamm fest. Einen Messerstich ins Herz der Freundin brachte ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.