"Kirche zukunftsfähig machen gilt immer noch"

Die Reformbewegung "Wir sind Kirche" wird 25 – Mitbegründerin Sigrid Grabmeier aus Deggendorf zieht eine positive Bilanz

München/Passau. "Wir haben viele Dinge angestoßen, und weil das so ist, werden wir auch weitermachen." Sigrid Grabmeier ist in der Region zusammen mit ihrem Mann Dr. Johannes Grabmeier ein Gesicht der Reformbewegung "Wir sind Kirche". Die 58-Jährige, die seit 2001 in Deggendorf lebt, war von Anfang an dabei, als sich die Bewegung formierte. Grundstein war das Kirchenvolksbegehren, das am 16. September 1996 startete und bis 12. November des Jahres von über 1,8 Millionen Menschen in ganz Deutschland unterschrieben wurde. Zu den Erstunterzeichnenden des deutschen Kirchenvolksbegehrens gehörten da...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.