Aufatmen nach dem Lockdown

Tourismus in Bayern ist im Sommer wieder stark angelaufen – Trotzdem können Vorjahreszahlen nicht erreicht werden

Berchtesgaden. Der Lockdown war ein Fiasko für den Tourismus in Bayern. Von Mitte März bis Ende Mai herrschte Stillstand in den Urlaubsregionen des Freistaats. Nun ist der Ansturm auf die beliebten bayerischen Ausflugsziele allerdings teilweise stärker als in den Jahren zuvor. Auch das hat mit der Corona-Pandemie zu tun. Doch reicht das aus, um die entstandenen Verluste wieder auszugleichen? Die Passauer Neue Presse hat nachgefragt. Sommerferien und Temperaturen jenseits der 30 Grad – die Straßen rund um die touristischen Hotspots sind voll, vor allem an den Wochenenden. "Gerade in den ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.