Bayerwald-Nationalpark soll um 600 Hektar wachsen

Bisherige Staatsforstfläche im Osten der Gemeinde Mauth ist als Geburtstagsgeschenk im Gespräch

Grafenau/Mauth. Man könnte es als ein Geschenk bezeichnen. Deutschlands ältester Nationalpark feiert heuer seinen 50. Geburtstag. Wie jetzt bekannt wurde, gibt es Überlegungen des Freistaates, das Schutzgebiet im Osten der Gemeinde Mauth (Landkreis Freyung-Grafenau) unmittelbar an der Grenze zu Tschechien um 600 Hektar zu erweitern. Das Gebiet gehört momentan noch zum Forstbetrieb Neureichenau, einer Einrichtung der Bayerischen Staatsforsten, die rund 18500 Hektar bewirtschaftet. Dessen Fläche erstreckt sich von Finsterau über Philippsreut, Bischofsreut bis zum Dreisessel. Auch der Forst im Ne...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.