Experte: Handschuhe helfen kaum

Ärztlicher Direktor des Deutschen Beratungszentrums für Hygiene spricht sich strikt gegen Einweghandschuhe aus

Passau/Freiburg. Neben Schutzmasken für Mund und Nase stehen derzeit auch die Einweghandschuhe als Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus hoch im Kurs. Doch der ungezielte Gebrauch der Handschuhe in der breiten Bevölkerung ist laut Dr. Ernst Tabori, Ärztlicher Direktor des Deutschen Beratungszentrums für Hygiene (BZH) in Freiburg, nicht notwendig. "Entscheidend ist nicht, dass Handschuhe benutzt werden, sondern dass man sich die Hände wäscht", sagt Tabori, der Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin sowie Infektiologe ist. Die Hände seien zwar generell als Übertragungsweg bedeutend. "A...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.