Skelett im Eingang zum Dom

Gebeine sollen etwa 1000 Jahre alt sein – Tausende von Kirchenbesuchern marschierten darüber

Passau. Dass auf dem Dorf rund um die Kirche Tote begraben werden, ist nichts Außergewöhnliches. Aber wenn man direkt im Eingang zum Passauer Dom auf ein etwa 1000 Jahre altes Skelett stößt, ist das schon eine Überraschung. Vor allem die Tatsache, dass tagaus tagein Tausende von Besuchern auf dem Weg in die Kathedrale über die sterblichen Überreste eines Menschen marschiert sind, der all die Jahre nur 60 Zentimeter unter den Marmorplatten ruhte, stimmt gruselig. Klar, dass nun die Fachleute anrücken, die Archäologen bis ins kleinste Detail erforschen wollen, was es mit dem Fund auf sich hat. W...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.