"Ich konzentriere mich auf das, was ich kann"

Bandchef von "Pop nach 8" will mit Solo-Album auf Menschen mit Handicap aufmerksam machen

Kirchendemenreuth. Seit Jahrzehnten ist Ossi Mark eine Marke in der regionalen Popmusik-Szene. Schon in seiner Jugend spielte der gebürtige Weidener in verschiedenen Bands, seinen Durchbruch erlebte der heute 60-Jährige als Kopf der ostbayerischen Kultband "Pop nach 8". Dabei ließ er seiner Behinderung nie eine große Rolle zukommen. Erst jetzt, wo er mit seinem neuen Album "Anders als du" auf Solo-Pfaden unterwegs ist, singt er davon, was es bedeutet, gehandicapt zu sein. Seine Behinderung begleitet den Künstler beinahe sein ganzes Leben: Als er elf Monate alt war, erhielten seine Eltern die S...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.