Bayerische AfD plant Versöhnung

Bei Herbstklausur: Annäherungsversuch nach "Missverständnissen"

Wemding. Die zerstrittene AfD-Landtagsfraktion hat bei ihrer Herbstklausur einen Versuch der Versöhnung unternommen. Die umstrittene Fraktionschefin Katrin Ebner-Steiner sprach von einem "Pflänzchen", das gesät worden sei. In der Vergangenheit habe es "Missverständnisse" gegeben, räumte sie ein. Drei Mitglieder der Fraktion waren nicht zu der Klausurtagung erschienen – möglicherweise aus Protest gegen Ebner-Steiner, die dem rechts-konservativen Flügel um Björn Höcke zugerechnet wird. Inhaltlich legte die AfD-Fraktion ein Paket für ihre Oppositionsarbeit vor. Darin werden unter anderem F...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.