"Völlig offene Grenzen können wir uns nicht leisten"

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann im PNP-Interview über die Sicherheitslage und die Migrationspolitik

Passau. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) warnt im Zusammenhang mit zunehmender Gewaltkriminalität bei Ausländern vor Verallgemeinerungen. Er betont die Wichtigkeit von Grenzkontrollen und fordert eine Überarbeitung des Dublin-Abkommens. In Frankfurt schubst ein Eritreer einen Jungen vor den einfahrenden ICE – einen Monat, nachdem ein Serbe im niederrheinischen Voerde eine Frau vor einen einfahrenden Zug geschubst hat. Und in Stuttgart metzelte ein Syrer auf offener Straße einen Autofahrer nieder. Haben Sie Verständnis, dass das Sicherheitsgefühl der Deutschen leidet? ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.