Bayern und NRW streiten über Zentralabi

CSU kritisiert Vorschlag von FDP-Chef Lindner – "Wollen beste Bildung für Schüler, keinen Durchschnitt"

München. In der Diskussion über ein einheitliches Abitur in Deutschland sind sich Bayern und Nordrhein-Westfalen in die Haare geraten. Der in NRW geborene FDP-Chef Christian Lindner sprach sich gestern für ein Zentralabitur aus. Er halte den Bildungswettbewerb zwischen 16 Bundesländern, so wie er praktiziert werde, für aus der Zeit gefallen, sagte Lindner den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Eine böse Spitze kam daraufhin aus Bayern – der Freistaat ist gegen ein Zentralabitur. "Dass Christian Lindner ein Zentralabi fordert, ist verständlich, denn er selbst hat ja NRW-Abi", sagte CSU-Ge...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.