Jäger wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht

46-Jähriger gab bei Gruppenjagd Schuss ab – Mann in vorbeifahrendem Auto wurde dabei getötet

Amberg. Nach einem mutmaßlichen Jagdunfall in der Oberpfalz muss sich ein Jäger von 16. Juli an vor dem Landgericht Amberg wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Das Opfer war durch die Seitenscheibe des Autos von einem Projektil getroffen worden. Der 47-Jährige auf dem Beifahrersitz sackte sofort zusammen, der 61 Jahre alte Fahrer des Wagens konnte ihm nicht mehr helfen. Es sind zunächst vier Prozesstage geplant, wie ein Justizsprecher gestern sagte. Der 46-jährige Angeklagte soll bei einer Gruppenjagd im August 2018 in Nittenau (Landkreis Schwandorf) den Schuss abgegeben haben. Kurz nach de...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.