Eggenfeldener Arzt strebt nach Berlin

Gerald Quitterer ist einer der vier Bewerber auf das höchste Amt der ärztlichen Selbstverwaltung

Eggenfelden/München. Gerald Quitterer ist ein Hausarzt vom alten Schlag. Jetzt möchte er als Präsident der Bundesärztekammer die Interessen aller 392 000 Ärztinnen und Ärzte in Deutschland vertreten. Beim Deutschen Ärztetag (28. bis 31. Mai) im westfälischen Münster ist der Niederbayer einer der vier Bewerber auf das Spitzenamt. Auch nach mehr als 30 Jahren, die er als Allgemeinmediziner in Eggenfelden (Landkreis Rottal-Inn) arbeitet, liebe er den Kontakt zu Patienten, sagt er. "Ich mache das unheimlich gerne." Aber auch das Engagement in der ärztlichen Berufspolitik bereite ihm Freude, ergänz...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.