Toni Schuberl will Einleitung von radioaktivem Abwasser in Isar verhindern

Grünen-MdL erhebt Einwand gegen Antrag der TU München

Passau/München. Ein Antrag der Technischen Universität (TU) München weckt Widerstand bei dem Landtagsabgeordneten Toni Schuberl (Grüne) aus Passau. Die TU hat beim Landratsamt München beantragt, weitere 30 Jahre radioaktive Abwässer aus ihren Atomforschungseinrichtungen FRM II und RCM in Garching in die Isar einleiten zu dürfen. Angesichts der zunehmenden Umweltbelastungen und eventuell daraus resultierenden Krankheiten schrillen bei Schuberl nun die Alarmglocken. Es könne doch nicht sein, "dass in solch einem übertriebenen Maß die Einleitung von radioaktivem Wasser in die Isar genehmigt wird"...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.