Leserbriefe ZUM Treffen der Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Erdogan

Fehlverhalten"Danke, Herr Fuchs, für Ihren absolut zutreffenden Kommentar. Was wäre denn, würde sich ein Thomas Müller oder Toni Kroos mit einem Politiker der AfD in der Öffentlichkeit präsentieren? Ein Sturm der Empörung zöge durch unser Land, die Spieler wohl nie mehr in der Nationalmannschaft berücksichtigt. So aber wird das Fehlverhalten der beiden Stars Gündogan und Özil vom DFB nur leicht getadelt, Konsequenzen Fehlanzeige. Dabei könnte der deutsche Fußball auf die beiden Anhänger des Despoten Erdogan durchaus verzichten, es sind genug andere gute Spieler da. Gündogan und Özil sollten ih...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.