Weil sie Leben retten!

Stiftung finanziert der Rettungshundestaffel Zwiesel Innenausbau des neuen Einsatzfahrzeuges

Zwiesel. Sie suchen nach Vermissten, nach Suizidgefährdeten, nach Orientierungslosen. Die Rede ist von der Rettungshundestaffel (RHS) Zwiesel. Die sechs Hundeteams sind das ganze Jahr über unterwegs, um Frauen, Männer und Kinder im Freien "aufzuspüren". Zehn Einsätze waren es im vergangenen Jahr, im gesamten ostbayerischen Raum. Darunter auch einer in Tschechien.Die Hundeausbildung dauert zwei Jahre "Ein achtjähriges Mädchen war vermisst und konnte wohlauf gefunden werden. Die Presse berichtete über den Fall. Heuer wurden wir sogar schon 18 Mal gerufen", erzählt Andreas Lobenz. Zweiter Vorsitz...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.