Mutter in Not geholfen

Altötting. In ihrer Not bat eine 49-jährige, alleinerziehende Mutter die Stiftung um eine einmalige Finanzhilfe. Die Frau lebt mit ihrer kranken Tochter in einer Wohnung und kümmert sich um die 19-Jährige. Um für die Tochter mehr da sein zu können, musste sie ihren Vollzeitjob in einen Teilzeitjob umwandeln. Der geringere Verdienst hatte zur Folge, dass sie kurzfristig in Zahlungsschwierigkeiten gekommen war. Der Stiftungsrat half Mutter und Tochter mit einer finanziellen Unterstützung. − emf


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.