Niemals vergessen!

Denkmal für ermordete Kriegsgefangene

Passau. Mit einer besonderen Bitte wandten sich Alois Feuerer, Dr. Winfried Helm, Hubert Huber, Dr. Martin Ortmeier und Toni Schuberl von der "Initiative zur Errichtung eines Denkmals für die ermordeten sowjetischen Kriegsgefangenen" an die PNP-Stiftung: "Heuer jährt sich der Massenmord an sowjetischen Kriegsgefangenen in Passau-Ingling zum 75sten Mal. Die Erschießung fand Ende 1945 am Eingang zum Neuburger Wald statt. Die Zahl der Opfer, die verscharrt oder in den Inn geworfen wurden, ist nicht bekannt. Nach aktuellen Recherchen sollen bis zu 340 Menschen umgebracht worden sein. Aufgefunden w...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.