Oscar-Kandidat "Im Westen nichts Neues" läuft an

Wenn in Edward Bergers Kriegsdrama "Im Westen nichts Neues" die ersten Granaten einschlagen und die ersten Schüsse fallen, ist es fast unmöglich, nicht an die aktuelle Weltlage zu denken. Als der deutsche Regisseur Anfang 2021 in Tschechien mit den Dreharbeiten zu seinem von Netflix produzierten Epos begann, das am 29. September in die Kinos kommt, herrschte Covid-Lockdown – der Krieg in der Ukraine war aber noch weit weg. Berger sagte dazu"Das Thema Krieg ist momentan natürlich sehr aktuell. Aber der Film entstand vor allem, weil wir vor zweieinhalb Jahren das Gefühl hatten, dass eine ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.