Die allerletzte Flucht

Als Johannes Klepper und seine jüdische Familie deportiert werden sollen, töten sie sich selbst: "Die Schattenstunde"

Der Theologe Jochen Klepper, ein renommierter Schriftsteller und Liederautor, lebte von 1903 bis 1942. Zum Missfallen seiner Familie ehelichte er die wesentlich ältere jüdische Witwe Johanna Stein, die zwei Töchter in den Haushalt einbrachte. Drangsaliert von den Nazis und eines Auswegs beraubt, ging die Familie gemeinsam in den Tod. Das kunstvolle Kammerspiel "Die Schattenstunde" rekonstruiert die letzten Stunden der Kleppers vor dem Suizid. Es ist der 10. Dezember 1942, ein Donnerstag. Auf dem Esstisch der kärglichen Wohnung steht ein Adventskranz. Zwei Kerzen haben schon gebrannt, die ander...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.