Triumph für Saskia Rosendahl

Verfilmung "Niemand ist bei den Kälbern"

Bei der Berlinale 2013 wurde Saskia Rosendahl als "Shooting Stars" gefeiert. Seit ihrem Debüt 2012 in "Lore" hat sie mit Auftritten in "Babylon Berlin" und "Fabian oder Der Gang vor die Hunde" ihr Können bewiesen. Nun begeistert sie in "Niemand ist bei den Kälbern". Hoffnungslosigkeit liegt wie Mehlstaub über allem. Das von vielen verklärte Leben auf dem Land zermürbt die 24-jährige Christin (Saskia Rosendahl). Zwischen Kuhstall und Küche kann sie ihren Lebenshunger nicht stillen. Da mag Freund Jan (Rick Okon) sich noch so sehr mühen. Die Tristesse des Alltags hat die Liebe erstickt. Christine...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.