Landrätin Röhrl: Mobile Teststation soll zur Dauereinrichtung werden

Bisher waren 48 von 1456 Tests positiv

Bayerisch Eisenstein. "Die Testung von Grenzpendlern trägt zur Eindämmung der Ausbreitung der Krankheit bei", sagt Landrätin Rita Röhrl. Deswegen werde der Landkreis Regen auch weiterhin Pendler auf SARS-CoV-2 testen. Die Testergebnisse der ersten vier Testtage in Bayerisch Eisenstein bestärken die Landrätin, wie sie sagt. "Insgesamt waren 3,3 Prozent der getesteten Pendler positiv", berichtet Rita Röhrl. 48 Personen, das klinge vielleicht zunächst nach einem kleinen Wert, könne aber dazu führen, dass sich das Virus weiter ausbreite. "Die meisten der 48 Betroffenen arbeiten in Firmen im Landkr...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.