Besucheransturm im Bayerwald

Parkplätze und Schutzhütten "voll bis auf Anschlag" – Abstandsgebot nicht immer eingehalten

Zwieslerwaldhaus/Arber. Das gute Wetter am Pfingstmontag hat tausende Besucher in die Natur des Nationalparks und Naturparks Bayerischer Wald gelockt. Gerade an den "Hotspots " herrschte sehr hohe Betriebsamkeit. Die Schattenseite dieses Zustroms: Parkplätze waren überfüllt und Abstandsregeln wurden nicht immer eingehalten. "An der Glasarche unterhalb des Lusens war teilweise so viel los, dass da kein Platz mehr war", berichtet Rangerin Martina Buchna. "So etwas habe ich dort noch nie erlebt." Als "ziemlich heftig" bezeichnet auch Lusenwirt Heinz Duschl den Ansturm auf seine Schutzhütte. "Die ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.