Ein Abriss und ein Neuanfang

Haupttrakt der alten Grundschule weicht einem "Dorfgemeinschaftshaus" in Kumreut

Kumreut. Corona, Corona – sonst ist scheinbar nichts mehr wichtig. In dieser kontaktarmen Zeit verschwindet so fast lautlos das Schulgebäude in Kumreut – ganz leise weicht das einstige Zentrum eines großen Schulsprengels und auch einer Pfarrei.Früher gab es sogar zwei Schulstandorte Seit Mitte der 1960er-Jahre prägte das Gebäude neben der Pfarrkirche St. Josef das Dorfbild. Zu Zeiten der ehemaligen Gemeinde Kumreut – also vor der Gebietsreform ab 1971 – wurden die Schüler an zwei Standorten in Kumreut und Aigenstadl unterrichtet. Das Schulbusnetz war zu dieser Zeit ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.