Volles Haus bei AfroRaiz

Gruppe aus dem Amazonasgebiet sorgt für gute Stimmung

Haidmühle. Von Nah und Fern strömten die Besucher dem Haidhäusl zu und schon bald waren alle Plätze belegt. Eingeladen zum 18. Multikulturellen Treffen hatte Franz Kies. Die Gruppe AfroRaiz aus Cabelo Seco, einer kleinen Gemeinde aus dem Amazonasgebiet Brasiliens wollte den Zuschauern Einblicke in das Leben dort geben. Doch zuerst einmal war der Organisator Franz Kies an der Reihe. In seiner kleinen Eröffnungsrede sagte er: "Großer Dank gebührt neben den vielen Helfern der finanziellen Unterstützung durch die Mission EineWelt aus Mitteln der Evang. Luth. Kirche in Bayern. Ohne sie wäre diese V...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.