So wird die alte Schule zum Treffpunkt

Regierung fördert Projekt mit 2,9 Millionen Euro – Funktions- und Gruppenräume sollen entstehen

Kumreut. Die ehemalige Schule im Herzen von Kumreut soll sich durch einen Umbau wieder mit Leben füllen. Als Dorfgemeinschaftshaus mit Bürgerhalle soll sie ein Platz für Begegnungen werden. Eine gute Idee findet Josef Reidl, Leiter des Amts für ländliche Entwicklung Niederbayern. Dementsprechend tief greift seine Behörde in die Tasche. Kumreut erhält für die Sanierung der alten Schule "den höchsten je im Programm zugesagten Zuschuss" in Höhe von 2,9 Millionen Euro. Laut Bürgermeister Josef Gutsmiedl übernimmt das Amt 80 Prozent der förderfähigen Kosten von rund 3,7 Millionen Euro, das entspric...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.