Maibaum in Kirchstein

Sinnbild für Gemeinschaft und Zusammenhalt auch in Corona-Zeiten

Kirchanschöring / Lampoding. Am 1. Mai einen Maibaum aufzustellen, hat in der Gegend eine lange Tradition. Darauf wollten die Lampodinger und Kirchsteiner auch heuer nicht völlig verzichten, weil es eigentlich eine große Sache ist, schon höhenmäßig. So nahmen sie in Kauf, dass dieses Brauchtum in diesem Jahr eher bescheiden und ohne die entsprechende Feierlichkeit mit Gästen und Zuschauern über die Bühne ging. Die meisten Dorfbewohner dürften davon wohl erst etwas mitgekommen haben, als sie den geschmückten Baum auf dem Platz vor dem Gasthaus Meisterfranzl in Kirchstein gesehen haben. Aber auc...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.