Am Straßenrand scheiden sich die Geister

Naturnah oder unordentlich? Naturschützer werben um mehr Verständnis für naturschutzfördernde Mahd an Straßen

Lkr. Passau. Lila Blütenstände reckt der Blutweiderich zwischen Straße und Maisfeld empor, dazwischen stehen Mädesüß und Gilbweiderich – auch wenn sie schmal sind, bieten Straßenränder bei richtiger Pflege vielen Pflanzen und Tieren Lebens- und Rückzugsraum. Was aber nicht bei allen auf Gegenliebe stößt: Immer wieder beschweren sich Bürger bei Gemeinden oder Bauhöfen, diese hätten ihre Arbeit nicht richtig gemacht und das sehe zudem richtig "unordentlich" und "nicht sauber" aus, wenn abschnittsweise gepflegt wird oder Böschungen erst im Spätsommer oder Herbst gemulcht werden. Jetzt gehe...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.