SPD stimmt geschlossen gegen ISEK

Nein aus Sorge um die Zukunft des Festplatzes in Hofkirchen – Bürgermeister: "In keiner Weise bindend"

Hofkirchen. Geschlossen hat die vierköpfige SPD-Fraktion – Petra Söldner fehlte entschuldigt – in der Marktratssitzung das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) für den Ortskern von Hofkirchen abgelehnt. Es sollte die Grundlage sein, um staatliche Fördermittel zu beantragen. Fraktionssprecher Christian Pauli begründete das Nein mit der Sorge um den Fortbestand des Festplatzes, den Vereine und Organisationen regelmäßig nutzten. "Wenn wir das überplanen, wären wir sehr vielem im Weg", monierte er. Bürgermeister Josef Kufner (CSU) konterte mit dem Hinweis, dass das I...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.