"Die Belastung für unser Personal war enorm"

Auch in den Kreiskrankenhäusern entspannt sich die Corona-Lage inzwischen spürbar. Hinter den Kliniken liegen anstrengende Monate. Dem müssen nun viele ausgelaugte Mitarbeiter Tribut zollen, wie Geschäftsführer Josef Mader im Gespräch mit der PNP berichtet. Finanziell endete das Jahr 2020 glimpflich für die Kliniken, doch die Zukunft bereitet Mader Sorgen.

Wie wirkt sich die allgemeine Entspannung der Infektionslage in den Krankenhäusern aus?
Mader: Im Moment beruhigt sich die Lage auch bei uns, wir spüren eine deutliche Entspannung bei den Coronafällen. Die Intensivstationen sind aber noch immer hoch ausgelastet – nicht allein durch Covid-Patienten, sondern auch wieder durch Normalpatienten und Notfälle. Obwohl sich die Lage generell normalisiert, haben wir auch nach wie vor einen sehr eingeschränkten Betrieb, unter anderem durch unsere hohen Hygienestandards, die zum Beispiel eine Mehrfachbelegung von Patientenzimmern erschweren.


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.