Sebastian Wild ist neuer Kolping-Diözesanpräses

Virtuelle Diözesanversammlung – Abschied nach 13 Jahren von Pfarrer Peter Meister

Vilshofen/Aldersbach/Passau. 90 Delegierte der Kolpingsfamilien im Bistum Passau haben bei einer virtuellen Diözesanversammlung den 36-jährigen Aldersbacher Pfarrer Sebastian Wild einstimmig zum neuen Diözesanpräses des Kolpingwerks im Bistum Passau gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Pfarrer Peter Meister (Marktl) an, der nach 13 Jahren im Amt nicht mehr kandidierte. Sebastian Wild kam bereits in seiner Heimatstadt Pfarrkirchen mit Kolping in Berührung. Später, an seiner ersten Kaplanstelle in Grafenau, war er ebenfalls in die Jugendarbeit von Kolping involviert. 2012 wurde er Kaplan in...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.