In guten wie in schlechten Tagen

"Auch wenn er mich nicht mehr versteht, ich erzähle ihm trotzdem noch alles." Margarethe Wagenpfeil neigt sich behutsam zu ihrem Mann, der sogleich reagiert und lächelt, wenn auch müde. Am 16. Februar 1953 haben sich Margarethe "Gretl" Wagenpfeil und Ludwig das Ehe-Versprechen gegeben. In guten wie in schlechten Tagen wollen sie zueinander stehen, in Gesundheit und Krankheit. Seitdem sind 68 Jahre vergangen, in denen dieses Versprechen nicht gebrochen wurde – trotz der Schicksalsschläge, die das Paar getroffen hat. Gretl ist eine sympathische Frau, adrett gekleidet, mit weißem Haar und ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.