Rathaus lagert seine EDV aus

Alle Daten laufen in das Hartl-Rechenzentrum – "Zweckmäßige und zukunftsorientierte Lösung"

Hofkirchen. In Rathäusern arbeiten Verwaltungsfachkräfte und keine IT-Spezialisten. Wie sollen sie da den wachsenden EDV-Aufwand beherrschen? Gar nicht, findet der Markt Hofkirchen und hat jetzt seine komplette EDV ins hochmoderne Rechenzentrum der EDV-Firma Hartl ausgelagert. Seit Mittwochabend laufen alle Rathaus-Daten komplett über die Server des im Ort ansässigen Unternehmens. "Wir sind ein Leuchtturm-Projekt, denn wir sind die erste Kommune im Landkreis", sagt Bürgermeister Josef Kufner am Donnerstag, als der Datenumzug offiziell abgeschlossen ist. Die Auslagerung an eine private Firma se...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.