"Wir müssen den Herbst abwarten"

Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber informierte sich in Hofkirchen über die örtliche Situation – "Wie geht’s weiter?"

Hofkirchen. Mittwochvormittag im neuen Sitzungssaal des Hofkirchener Rathauses. Es gibt Butterbrezen und Kaffee für den hohen Gast aus Brüssel, der in Niederbayern daheim ist. Manfred Weber, Chef der stärksten Fraktion im Europäischen Parlament, war auf Einladung des neuen Bürgermeisters Josef Kufner gekommen. Vor der Glasfront fährt ein Bagger Stein für Stein hin und her. Das hat auch etwas mit den Gesprächen hinter der Glasfront zu tun. Ein gewisser Weber (nein, nicht Manfred, sondern Max) hat die Aufgabe engagierter Männer und Frauen in der Kommunalpolitik als "Bohren dicker Bretter mit Lei...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.