Leere Betten bereiten Kliniken Kopfzerbrechen

Zahl der Corona-Kranken in der Region sinkt – Doch Gesundheitseinrichtungen müssen weiterhin Kapazitäten vorhalten

Vilshofen/Bad Füssing. Mehr Aufwand, weniger Einnahmen – diesen Spagat müssen Krankenhäuser und Rehaeinrichtungen in der Corona-Krise meistern. Die Infektionszahlen in der Region sind zwar nahezu gen null gesunken (siehe Bericht unten), doch bis in den Gesundheitseinrichtungen im Landkreis Passau wieder der Alltag einkehrt, wird es noch eine Weile dauern. Für die Kliniken bedeutet das: Sie müssen auf zwei Hochzeiten tanzen. Die Krankenhäuser im Freistaat sind trotz der sinkenden Infektionszahlen weiterhin verpflichtet, 25 Prozent der Allgemein- und Normalpflegebetten sowie 30 Prozent de...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.