Der Bundesverkehrsminister vorne weg

Andreas Scheuer führte die Oldtimer-Parade zum Volksfest an – 300 Fahrzeuge – Aufschwung durch den neuen Platz

Aidenbach. "Wir haben ja so ein Glück", schwärmte Bürgermeister Karl Obermeier. Das Wetter passte, die Leute strömten am Freitag, Samstag und Sonntag zum Volksfestplatz, der Festzug hatte mit 200 Bulldogs gefühlt erneut einen Teilnehmerrekord, es waren so viele Zuschauer da wie seit Jahren oder gar Jahrzehnten nicht mehr – und dann auch noch der Bundesverkehrsminister! Aber Obermeier ließ Andreas Scheuer nicht ans Steuer. "Ich würd’ schon ganz gern", hatte Scheuer angemerkt. "Vielleicht die zweite Runde", meinte Obermeier. Außer Scheuer saß bei ihm mit auf dem Eicher-Bulldog (Bau...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.