Ein Auto für die ganze Siedlung

Landkreis fördert Carsharing-Pilotprojekt im Ökodorf Erlenweide – Nachahmer erwünscht

Straßkirchen. Die meisten Fahrzeuge seien eigentlich "Stehzeuge", findet Peter Ranzinger, Klimabeauftragter des Landratsamtes. Die meiste Zeit brauche man sie nicht. Im Ökodorf Erlenweide testet die Nachbarschaft nun ein effizienteres Modell: Dort steht ein Auto des Vereins Carsharing Passau, das sich die Anwohner teilen. Die Initiative dazu komme aus der Arbeitsgruppe Klimaschutz des Landkreises, wie Vize-Landrat Raimund Kneidinger gestern bei der Vorstellung des Pilotprojekts erzählte. "In einer Siedlung braucht nicht jeder einen Zweitwagen. Wenn sich die Nachbarn verständigen, funktioniert ...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.