Die Roboter Temi und Pepper: Bald Teil des Klinikpersonals

Mit dem Projekt "5G Smart Forest" fördert der Bund Digitalisierung im Gesundheitsbereich – Roboter sollen Pfleger entlasten und nicht ersetzen

Viechtach. Lisa-Marie Hanninger wartet einen Augenblick, bis der weiße Roboter ihr Gesicht erkannt hat. "Wie heißt du?", fragt sie ihn. "Du kannst mich Pepper nennen", antwortet der Roboter, mit kindlichem Gesicht und blau leuchtenden Ohren. Pepper erkennt schon Gesichter, kann gestikulieren, die Hände heben und auf Fragen antworten. Er wird entwickelt, um den Pflegekräften in den Arberlandkliniken Zwiesel und Viechtach und an den Kliniken am Goldenen Steig in Freyung und Grafenau bald pflegefremde Tätigkeiten abzunehmen. Er soll Pflegekräfte entlastet, so dass diese mehr Zeit für die Patiente...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.