Auf dem besten Weg ins Gefängnis

41-Jährige wurde wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu sechs Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt

Viechtach. Beim Arzt ein Gesundheitszeugnis abholen, das ist grundsätzlich kein Problem – auch dann nicht, wenn man mit dem Auto dorthin fährt. Im Fall einer 41-Jährigen aus dem Altlandkreis Viechtach (Landkreis Regen) hat eben das eine sechsmonatige Freiheitsstrafe – ausgesetzt zur Bewährung – zur Folge. Der Grund: Die 41-Jährige ist ohne Fahrerlaubnis gefahren, nicht zum ersten Mal. Sollte sich die Angeklagte erneut hinters Steuer eines Autos setzen, geht sie laut Richterin Ingrid Götte "schnurstracks ins Gefängnis". Am 30. Januar dieses Jahres war die Angeklagte mit ihr...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.