An der Mittelschule trifft sich die Welt

168 der 416 Schüler haben Anrecht auf "Deutsch als Zweitsprache", Migrationshintergrund haben noch mehr

Trostberg. 416 Schüler besuchten im vergangenen Schuljahr die Heinrich-Braun-Schule in Trostberg. 62 Lehrer bemühen sich, ihnen so viel Wissen wie möglich zu vermitteln. Keine einfache Aufgabe, zumal für viele Schüler Deutsch nicht ihre Muttersprache ist. Aus Ländern rund um den Globus stammen die Fünf- bis Zehntklässler – von Brasilien bis Japan, von Afrika bis Polen. 168 der 416 Schüler haben Migrationshintergrund – 40,38 Prozent, so Schulleiter Mathias Ramming. Doch eigentlich liege der Anteil noch höher; bei 75 Prozent, schätzt er. Nur hätten nicht alle von ihnen ein Anrecht ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.