"Andrang ist groß, aber der Server schwach"

Apotheken haben beim Ausstellen des digitalen Impfpasses mit technischen Problemen zu kämpfen

Trostberg. Es ist, wie so oft in Corona-Zeiten, ein holpriger Start: Seit Montag können sich Geimpfte einen digitalen Impfausweis ausstellen lassen. Beide Trostberger Apotheken bieten den kostenlosen Service an. "Leider geht der zentrale Server, mit dem wir die QR-Codes generieren, immer wieder in die Knie", sagen unisono Bernd Bader von der Christophorus-Apotheke und Wolfgang Renner von der Alz-Apotheke. Rund eine halbe Million Geimpfte haben sich bundesweit allein am ersten Tag das digitale Zertifikat geholt, um künftig ihren Status per Smartphone nachweisen zu können. Bis Mittwoch hat die C...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.